AG GrEAHn stellt sich vor + Gastbeitrag von Rene Orth (MPI)

VERANSTALTUNGSREIHE DER AG GREAHN | KAPITEL 1

15:00 – 15:15 | Die AG GREAHN stellt sich vor
Felix Fritzsch und Timo Köhler (FB SciTec)

  • Gründung
  • Ziele
  • Aktuelles

15:15 – 16:15 | Energieeffizienz der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Vortrag von Hrn. Lummer (Ref. 4) und Hrn. Auer (FB WI)

  • Energetische Analyse von Haus 5 (Energieverbräuche und -verluste, Maßnahmen für mehr Effizienz)
  • Rahmenbedingungen
  • Fragen & Diskussion

16:15 – 17:30 | Der Klimawandel und seine Auswirkungen

Vortrag von Hrn. Dr. Orth des MPI für Biogeochemie

Forschung: Extremwetter, Berechnungsmodelle der Erdsysteme, Prognosen

  • Entstehung und Verteilung von CO2 (Treibhausgaseffekt)
  • Modellierung von Erdsysteme & Prognosen
  • Erscheinungsformen des Klimawandels, u.a. Extremwetter
  • Anpassungsnotwendigkeiten (Pflanzen, Tiere, Menschen)
  • Wie können wir den Klimawandel beeinflussen?
  • Fragen & Diskussion

Nähere Beschreibung:

Energieeffizienz der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Hr. Auer analysiert bisherige Studien, Gutachten und Projekte zur Energieeffizienz von Haus 5 und beschäftigt sich mit Maßnahmen in Bezug auf einen sparsameren Ressourceneinsatz an der EAH. Er wird über den energetischen Ist-Stand und angedachte Maßnahmen berichten. Darüber hinaus wird Hr. Lummer die rechtlichen und baulichen Rahmenbedingungen sowie Handlungsräume und Möglichkeiten näher beleuchten. 

Der Klimawandel und seine Auswirkungen

Bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Benzin, Diesel, Öl, Kohle, oder Gas entsteht CO2 welches sich dann in unserer Umwelt anreichert. Durch die immer stärkere und globale Nutzung dieser Brennstoffe hat der menschenverursachte CO2-Eintrag in die Atmosphäre in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass dadurch der natürliche Treibhausgaseffekt deutlich verstärkt wird. Daraus resultiert eine Veränderung des globalen Klimas. Dies beeinflusst das Leben der Menschen in vielen Teilen der Welt, und auch bei uns, zum Bespiel durch (i) mehr und stärkere Hitzewellen, (ii) stärkere Stürme und Starkniederschläge, (iii) zunehmende Schneearmut in Gebirgen und Wintersportgebieten, (iv) Abschmelzen der Gletscher, und (v) stärkere Waldbrandaktivität. Diese Klimaveränderungen passieren deutlich schneller als natürliche, erdgeschichtliche Klimavariationen wie zum Beispiel das Wechselspiel von Eiszeiten und Warmzeiten. Das führt dazu, dass sowohl Pflanzen und Tiere, aber auch der Mensch unter zunehmendem und ungekanntem Anpassungsdruck stehen. Als Verursacher des Klimawandels liegt auch die Zukunft des Weltklimas in unserer Hand: der Klimawandel wird sich weiter verstärken solange (global, netto) Treibhausgase emittiert werden, egal wo auf der Welt. Jede(r) Einzelne von uns kann einen Beitrag leisten zum Bremsen des Klimawandels, zum Beispiel durch (i) bewussteres Reisen, vor allem per Flugzeug, (ii) bewussteres (allein) Autofahren, (iii) bewussteres Heizen, (iv) bewusstere Entscheidungen bei politischen Wahlen, oder (v) entsprechendes Informieren und Motivieren von Freunden und Bekannten.

Ausschreibung für ZeitzeicheN 2017 startet

Im Rahmen des 11. Netzwerk21Kongresses in Göttingen werden am 29. November 2017 die Preisträger_innen in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung
  • Nachhaltig produzieren und konsumieren
  • Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Internationale Partnerschaften

Bewerbungen für ALLE KATEGORIEN können eingereicht werden durch:

  •     gemeinnützige, zivilgesellschaftliche Organisationen (Vereine, Stiftungen o.a.)
  •     informelle Initiativen oder Privatpersonen
  •     gewerblich tätige Körperschaften
  •     Kommunen oder Kommunalverbände
  •     öffentliche Bildungs- oder Forschungseinrichtungen
  •     Religionsgemeinschaften
  •     Sonstige Organisationen

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. August 2017.

Weitere Details zu den Ausschreibungsbedingungen: www.netzwerk21kongress.de/zeitzeichen

(mehr …)

Lokalhelden

Liebe Studierende im ländlichen Raum Ostdeutschlands

Vielleicht habt Ihr längst daran gedacht, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und in Eurer Region etwas aufzubauen? Etwas was Euch unabhängig macht, wovon Ihr Leben und zusätzlich etwas für Eure Region tun könnt? Die Lokalhelden Gründerwerkstatt bietet jungen Leuten im ländlichen Raum eine kostenlose Ausbildung zur Existenzgründung. Bewerbt Euch jetzt unter www.lokalhelden-werden.de

Lokalhelden-Bewerber und Bewerberinnen benötigen keine besonderen Abschlüsse oder Zeugnisse, aber den Willen, etwas Eigenständiges aufzubauen. Alles was man für den Aufbau eines eigenen Unternehmens braucht, soll nebenberuflich in der Gründerwerkstatt gelernt werden. Diese beginnt im Sommer und dauert etwa zwei Jahre. Erfahrene Dozenten und Praktiker vermitteln in Wochenendseminaren, Projektwochen und Workshops Wissen und Erfahrung, das Lokalhelden-Team betreut die Teilnehmenden. Dabei werden Fragen der Produktentwicklung, Finanzierung, des Marketings u.v.m. geklärt und die Ausarbeitung eines individuellen Geschäftsmodells und Businessplans begleitet. Danach werden die Gründerinnen und Gründer ein weiteres Jahr beim Aufbau ihres Unternehmens beratend unterstützt.

Egal ob neue Produkte der Ernährungs- und Landwirtschaft, ländlicher Tourismus, Erneuerbare Energien, Dienstleistungen, Naturschutz oder Dorfentwicklung – es gibt viele Möglichkeiten ein Unternehmen mit regionalen Potenzialen im ländlichen Raum aufzubauen.
In einer Gruppe von Gleichgesinnten fällt das nicht nur leichter, sondern macht auch mehr Spaß.

Weitere Informationen zur Gründerwerkstatt und zur Bewerbung finden sich auf www.lokalhelden-werden.de undwww.facebook.com/LokalheldenGruenderwerkstatt

Jenaer Umweltpreis – bis zum 28. April noch bewerben!

Auch in diesem Jahr verleiht die Stadt Jena wieder den Jenaer Umweltpreis für außergewöhnliches Engagement auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Teilnehmen kann jeder, der in Jena oder im direkten Umland einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Liebe Studis, ihr seid ganz herzlich eingeladen, sich mit einem entsprechenden Projekt für den diesjährigen Umweltpreis zu bewerben. Einsendeschluss ist der 28. April 2017.

(mehr …)

VMT-Semesterticket Urabstimmung

Plakat Urabstimmung VMTVom 26. bis 29. April findet eine Urabstimmung über die Fortführung des VMT-Tickets an der EAH Jena statt.

Die Abstimmung findet als Urnenabstimmung an folgenden Terminen (jeweils Foyer Haus 5) statt:

  • 26. April 2016 von 11:00 bis 15:15 Uhr
  • 27. April 2016 von 09:00 bis 14:00 Uhr
  • 28. April 2016 von 11:00 bis 15:15 Uhr
  • 29. April 2016 von 09:00 bis 13:30 Uhr

Die offizielle Bekanntmachung der Abstimmung kann hier heruntergeladen werden.

Ausführliche Informationen gibt es dazu auch beim StuRa der Uni Jena, wo ebenfalls eine Urabstimmung durchgeführt wird. Dabei ist zu beachten, dass Studierende der EAH natürlich nur an der Abstimmung in der EAH teilnehmen können. Die Termine dort gelten nur für Uni-Studierende.

Letzte Chance/(Brief-)Wahl

Liebe Studierende der EAH,
 
hiermit möchten wir euch noch einmal darauf aufmerksam machen, dass ihr euch noch bis zum 13.05.2015 für den Studierendenrat und die Fachschaftsräte euer Hochschule aufstellen lassen könnt. 
 
Außerdem möchten wir euch nochmals auf die Dringlichkeit eurer Bewerbung hinweisen. Viele der langjährig aktiven Studierenden werden nach dieser Legislatur ihr Studium an der EAH beenden, wodurch ihr Mandate neu besetzt werden müssen. Helft also mit und nehmt eure Chance war hochschulpolitische und studentische Entscheidungen nach euren Wünschen mitzugestalten und über den sinnvollen Einsatz eurer eigenen Beiträge zu entscheiden.

(mehr …)