speednetworking – Neues Veranstaltungsformat der EAH Jena führt Gründungsinteressierte zusammen

Unter dem Motto „Vernetzt gründen“ bietet der Gründerservice der Ernst-Abbe-Hochschule Jena in Kooperation mit dem Gründernetzwerk Jena Gründungsinteressierten,  Gründerinnen und Gründern eine neue Möglichkeit, andere Akteure persönlich kennenzulernen. Wie wichtig dies ist, zeigt sich spätestens bei der Suche nach geeigneten Mitgründern, Kooperationspartnern oder Mitarbeitern. So stehen gerade technologieorientierte Gründer oft vor der Herausforderung, neben fachlicher Expertise auch betriebswirtschaftliche Fähigkeiten in die Gründung einzubringen. Im Team lassen sich dann die erforderlichen Kompetenzen in den Bereichen Produktentwicklung, Vertrieb und Finanzen bündeln.

Damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch tatsächlich miteinander ins Gespräch kommen, findet die Vernetzung über ein speednetworking statt. Diese organisierte Form des Kennenlernens hat zum Ziel, viele Menschen in kürzester Zeit miteinander in Kontakt zu bringen. Im persönlichen Gespräch lässt sich schnell und unkompliziert herausfinden, ob die „Chemie stimmt“ und die Basis für eine Zusammenarbeit besteht.

Der Gründerservice der Ernst-Abbe-Hochschule Jena lädt all diejenigen, die Gründungsideen haben oder ihre Fähigkeiten in einem Startup einbringen möchten, zu dieser kostenfreien Veranstaltung ein. Das speednetworking findet am 25. April 2017 um 20 Uhr statt. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine rechtzeitige Anmeldung unterwww.eah-jena.de/gruenderservice erforderlich.

Ausschreibung für ZeitzeicheN 2017 startet

Im Rahmen des 11. Netzwerk21Kongresses in Göttingen werden am 29. November 2017 die Preisträger_innen in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung
  • Nachhaltig produzieren und konsumieren
  • Klimaschutz und Klimaanpassung
  • Internationale Partnerschaften

Bewerbungen für ALLE KATEGORIEN können eingereicht werden durch:

  •     gemeinnützige, zivilgesellschaftliche Organisationen (Vereine, Stiftungen o.a.)
  •     informelle Initiativen oder Privatpersonen
  •     gewerblich tätige Körperschaften
  •     Kommunen oder Kommunalverbände
  •     öffentliche Bildungs- oder Forschungseinrichtungen
  •     Religionsgemeinschaften
  •     Sonstige Organisationen

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 15. August 2017.

Weitere Details zu den Ausschreibungsbedingungen: www.netzwerk21kongress.de/zeitzeichen

(mehr …)

Lokalhelden

Liebe Studierende im ländlichen Raum Ostdeutschlands

Vielleicht habt Ihr längst daran gedacht, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und in Eurer Region etwas aufzubauen? Etwas was Euch unabhängig macht, wovon Ihr Leben und zusätzlich etwas für Eure Region tun könnt? Die Lokalhelden Gründerwerkstatt bietet jungen Leuten im ländlichen Raum eine kostenlose Ausbildung zur Existenzgründung. Bewerbt Euch jetzt unter www.lokalhelden-werden.de

Lokalhelden-Bewerber und Bewerberinnen benötigen keine besonderen Abschlüsse oder Zeugnisse, aber den Willen, etwas Eigenständiges aufzubauen. Alles was man für den Aufbau eines eigenen Unternehmens braucht, soll nebenberuflich in der Gründerwerkstatt gelernt werden. Diese beginnt im Sommer und dauert etwa zwei Jahre. Erfahrene Dozenten und Praktiker vermitteln in Wochenendseminaren, Projektwochen und Workshops Wissen und Erfahrung, das Lokalhelden-Team betreut die Teilnehmenden. Dabei werden Fragen der Produktentwicklung, Finanzierung, des Marketings u.v.m. geklärt und die Ausarbeitung eines individuellen Geschäftsmodells und Businessplans begleitet. Danach werden die Gründerinnen und Gründer ein weiteres Jahr beim Aufbau ihres Unternehmens beratend unterstützt.

Egal ob neue Produkte der Ernährungs- und Landwirtschaft, ländlicher Tourismus, Erneuerbare Energien, Dienstleistungen, Naturschutz oder Dorfentwicklung – es gibt viele Möglichkeiten ein Unternehmen mit regionalen Potenzialen im ländlichen Raum aufzubauen.
In einer Gruppe von Gleichgesinnten fällt das nicht nur leichter, sondern macht auch mehr Spaß.

Weitere Informationen zur Gründerwerkstatt und zur Bewerbung finden sich auf www.lokalhelden-werden.de undwww.facebook.com/LokalheldenGruenderwerkstatt

Reisestipendien: Meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen

AUSSCHREIBUNG 2017

Die Reisestipendien dienen dem Aufbau neuer Kontakte und der Entwicklung neuer Ideen im deutsch-ukrainischen Jugendaustausch. Sie richten sich an deutsche und ukrainische Akteure der Zivilgesellschaft, die im Rahmen des Förderprogramms „Meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen“ ein Projekt planen.

Das Förderprogramm „Meet up! Deutsch-ukrainische Jugendbegegnungen“ wird unter Vorbehalt der Unterstützung mit Mitteln des Auswärtigen Amtes, der Robert Bosch Stiftung sowie der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ finanziert.

Mehr Informationen zur Ausschreibung und die Antragsformulare finden Sie hier:
http://www.stiftung-evz.de/handlungsfelder/handeln-fuer-menschenrechte/meet-up.html
Meet Up! auf Facebook: https://www.facebook.com/meetup.evz/