„Mann kann kein Opfer sein!“ | Informationsabend Männer als Opfer häuslicher Gewalt.

Männer als Opfer häuslicher Gewalt: Mit dem Bild des geschlagenen Mannes tut sich die Gesellschaft schwer. Nur wenige gewaltbetroffene Männer suchen sich Unterstützung. Vorherrschende Klischees und Rollenbilder hindern sie daran, über die erlebte Gewalt zu sprechen. Das Thüringer Projekt A4 berät Männer, die in engen sozialen Beziehungen Gewalt erleben und leistet zudem Aufklärungs- und Informationsarbeit auf diesem Gebiet.  

Im Rahmen des Info-Abends wird das Thüringer Projekt A4 Einblicke in die Arbeit mit männlichen Betroffenen geben und über die Herausforderungen und Perspektiven in der Beratung von Männern sprechen.  

Ort: Medienraum der EAH Jena (05.03.11)
Datum: Do, 13. Juni 2019
Uhrzeit: 18:30 – 20:00 Uhr

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Projekt A4 – Männerberatung für Betroffene häuslicher Gewalt und Stalking, Sensibilisierungs- und Informationsarbeit in Thüringen und des StuRa.

Weitere Informationen unter www.projekt-a4.de  

Studentenchor Jena feiert 70. Jubiläum

Wow! Man sieht es nicht, man hört es nicht und man fühlt es nicht, aber wir werden 70 Jahre alt! Grund genug für uns, musikalisch mal wieder nach den Sternen zu greifen und für dich die schönste, aufregendste und neueste Chormusik zu singen. Visionen haben wir zur Genüge. Und nein, wir müssen damit nicht zum Arzt gehen. 😉 In unserem Jubiläumskonzert berühren wir dich mit dem ausgewogenen Klang unserer geübten Stimmen. Du kannst träumen, staunen, mitwippen, nachdenken, rätseln und vor allem eines: einen unvergesslichen Konzertabend erleben.

Gemeinwohlökonomie | Christian Felber zu Gast in Jena – Vortrag und Workshop

Gemeinwohlökonomie | Christian Felber zu Gast in Jena Wir werden zunehmend mit den Herausforderungen unserer globalisierten Welt konfrontiert, die als Klimakrise, Finanzkrise, Wirtschaftskrise oder Ökologische Krise für jeden von uns unmittelbar spürbar werden. Soziale Ungleichheiten verschärfen sich, die Polarisierung der Gesellschaft nimmt zu, die natürlichen Ressourcen unseres Planeten werden ausgebeutet, militärische Konflikte um Rohstoffe und Wasser eskalieren, Müllberge wachsen … die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Um den Problemen einer kapitalistischen Weltordnung wirksam entgegen treten zu können, braucht es ein Wirtschaftsmodel mit Zukunft. Christian Felbers Gemeinwohl-Ökonomie beruht – wie die Marktwirtschaft – auf privaten Unternehmen und individueller Initiative. Doch die Betriebe streben nicht in Konkurrenz zueinander nach Finanzgewinn, sondern sie kooperieren mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls. Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung stehen im Mittelpunkt. Aus der Idee eines Einzelnen ist mittlerweile eine Bewegung entstanden, die auf zahlreiche Unterstützer*innen, die Beteiligung vieler Unternehmen und weltweite Erfolge verweisen kann.

Im Rahmen eines einführenden Vortrags wird Christian Felber das Konzept der Gemeinwohlökonomie näher vorstellen. Zudem ist ein vertiefender Workshop geplant, in dem die praktische Umsetzung des Wirtschaftsmodells anhand von Beispielen diskutiert wird.

12. Juni | 17 bis 19 Uhr (Vortrag)
13. Juni | 10 bis 12 Uhr (Workshop)
Ort: Aula, EAH

Wir laden herzlich ALLE Mitglieder der Hochschule zu den beiden Veranstaltungen, die in Kooperation mit dem Rektor realisiert werden, ein. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an Kristina per Mail (stura@eah-jena.de) wenden.

Wir freuen uns auf euch! Euer StuRa

MAHLZEIT | Das Flying Dinner der EAH

In drei Gängen durch die Stadt

Sei dabei, wenn sich die EAH am 6. Juni auf die Socken macht, um neue Leute kennenzulernen, gemeinsam zu kochen und einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Wenn ihr eine Küche und gute Laune habt, fehlen euch nur noch ein paar Klicks zu einer ungewöhnlichen und abenteuerlichen Schlemmerei.

Zwölf neue Leute an einem Abend kennenlernen

Alles was ihr tun müsst, ist euch als Zweierteam mit eigener Kochmöglichkeit anzumelden und am Tag des Flying Dinners einen Gang zuzubereiten, welchen (Vorspeise, Hauptgang oder Nachspeise) bekommt ihr von uns vorher mitgeteilt. Zum Essen bekommt ihr Besuch von zwei Teams, ihr seid also insgesamt zu sechst. Für die übrigen Gänge heißt es Beine in die Hand nehmen und erneut zwei unbekannte Teams kennenlernen. Zum Abschluss sind alle Teilnehmenden zum gemütlichen ausklingen mit ein paar Freigetränken in die EAH eingeladen.

Mehr Infos unter bit.ly/mahlzeiteah