Sperrung Magdelstieg ab 15. Juli

Ab Montag dem 15. Juli wird am Magdelstieg für ein Jahr gebaut. Die Busse 10,11,12 werden über die Otto-Schott-Straße umgeleitet.

Alle Infos zu den Ersatzhaltestellen findet ihr hier: https://www.nahverkehr-jena.de/…/ersatzhaltestellen-wegen-b…

Alle Infos zu den Baumaßnahmen findet ihr hier: https://www.jenaer-nachrichten.de/…/11334-magdelstieg-in-je…

Photo by Matthew Hamilton on Unsplash

Wahlergebnis 2019

Die Wahl zum Studierendenrat 2019/20 wurde abgeschlossen und ergab folgende Ergebnisse:

Wahlberechtigte: 4122
Wähler: 404
Wahlbeteiligung: 9,8 %

Sitzverteilung gemäß Wahlordnung (in Runden)

NameStudiengangStimmen
1. Runde
Kristina WorchMT/BT (Pharma BT)220
Pablo KrämerSW (Soziale Arbeit)207
Martin SchmidtSciTec (LOT)193
Pascal PastoorMT/BT (BT)182
Lisa GärtnerWI (UTE)177
Kevin Marco ErlerWI (IT/E-Commerce)158
Arne PetschauerGP (Pflegeleitung)152
2. Runde
Jonas KörbachSW (Soziale Arbeit)198
Lisa MuschikWI (UTE)166
Lukas SpantzelMT/BT (Pharma BT)165
3. Runde
Olivia BieselWI (UTE)159
Moritz JahnsSW (Soziale Arbeit)156
Jakob HafemannWI (UTE)149

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier.

Klimaschutzforderungen der Studierendenschaft an EAH, Stadtrat Jena und Studierendenwerk Thüringen

Forderungen der Studierendenschaft der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, besprochen auf der Studierendenvollversammlung am 26.06.2019, beschlossen durch den Studierendenrat am 03.07.2019

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung, der sich die Menschheit derzeit stellen muss. Um diese katastrophale Entwicklung zu stoppen, sind tiefgreifende Änderungen im Leben und Handeln jedes Einzelnen notwendig. Auch unsere Hochschule, das Studierendenwerk Thüringen und die Stadt Jena sollen ihren Beitrag zur Erreichung der weltweiten Klimaziele leisten. Wir stellen deshalb folgende Forderungen:

  • Wir solidarisieren uns mit der Fridays for Future sowie Scientists for Future Bewegung und fordern die Hochschulleitung auf, dies im Namen der gesamten Hochschule zu tun.
  • Wir fordern die Hochschule auf bis Ende 2019 eine Klimabilanz1 zu erstellen und zu veröffentlichen. Es müssen Konsequenzen zum Klimaschutz von dieser gemeinsam mit der Studierendenschaft abgeleitet und umgesetzt werden. Über den Fortschritt ist jährlich Bericht zu erstatten sowie sämtliche zukünftigen Entscheidungen nach Klimaschutz-Gesichtspunkten auszurichten. Dabei sind alle Bereiche und Statusgruppen der Hochschule in Form einer Arbeitsgruppe Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit2 mit einzubeziehen.
  • Wir fordern das Studierendenwerk Thüringen auf, einen fleischfreien Tag in der Woche in ihren Einrichtungen einzuführen. Das vegane Angebot soll weiter ausgebaut und dabei weniger Fleischersatz-Produkte vor allem aus Soja genutzt werden. 
  • Wir fordern den neu gewählten Jenaer Stadtrat dazu auf, den Klimanotstand für die Stadt Jena und die kommunalen Eigenbetriebe auszurufen und entsprechend positiv zu handeln. Als Maßnahmen fordern wir, den Nahverkehr an die städtebauliche Entwicklung anzupassen, sowie mindestens einen ticketfreien Wochentag und/oder ein ticketfreies Wochenende für alle einzuführen und die Erweiterung der Fahrradinfrastruktur voranzutreiben.

Wir hoffen auf eine zügige Umsetzung der Forderungen. Nur durch rasches Handeln können die verheerenden Folgen des Klimawandels minimiert werden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristina Worch, Vorstandsvorsitzende StuRa
Martin Schmidt, Vorstand StuRa

1: In der Klimabilanz sollen die Klimaauswirkungen des Hochschulbetriebs erfasst werden, insbesondere der ökologische Fußabdruck von Gebäuden (durch Klimatisierung und Stromverbrauch), Dienstwagen, Dienstreisen und Arbeitswege von Mitarbeitenden und Studierenden, Verbrauchsmaterialien (insb. von Praktika) und Abfällen sowie der Wasserversorgung.

2: Die Arbeitsgruppe soll eine Kontrollfunktion ausüben und daher unabhängig vom Senat sein. Sie ist paritätisch zu besetzen (Professoren, Mitarbeiter, Studierende). Es sollen Vertreter aus allen Fachbereichen berücksichtigt werden. Für die Organisation der Wahl stellt sich der Studierendenrat zur Verfügung.

Studierendenvollversammlung | Klimaschutz, Semesterticket, Wahl

Der Studierendenrat lädt euch recht herzlich zur Studierendenvollsersammlung am 26.06.2019 ab 15.15 Uhr ein. Die Sitzung findet im Hörsaal 3 statt..

Die Studierendenvollversammlung ist das oberste Organ der Studierendenschaft. Hier möchten wir euch, wie auch im vergangenen Jahr, Rechenschaft darüber ablegen, was wir in der bald endenden Legislatur erreicht haben, woran wir nach wie vor arbeiten und was zukünftige Projekte sind. Außerdem möchten wir einige Worte zu den Gremien-Wahlen los werden sowie den Kandidaten die Möglichkeit geben, sich vorzustellen.

Darüber hinaus möchten wir den klimapolitischen Entwicklungen Rechnung tragen und gemeinsam mit euch Forderungen an Hochschule, Stadt und Studierendenwerk stellen.

Wir freuen uns auf euch!

Filmvorführung: Newcomers

Dokumentarfilm von Ma’an Mouslli über Geflüchtete in Deutschland

27. Juni ab 20 Uhr in der EAH Jena Hörsaal 5

„Newcomers“ ist ein Dokumentarfilm, in dem geflüchtete Menschen ihre Geschichte selbst erzählen. Junge und Alte, Menschen unterschiedlichen Glaubens, unterschiedlichen Geschlechts und sexueller Orientierung; Menschen mit und ohne Behinderung. Menschen aus über acht verschiedenen Ländern.

In 29 Interviews treten ihre Geschichten in einen Dialog miteinander. Sie erzählen vom Tragischen, aber auch vom Schönen und Hoffnungsvollen: Von Verfolgung, Krieg und den Umständen der Flucht, aber auch von Träumen und Kindheitserinnerungen, vom stetigen Kampf für Freiheit und Würde.

Trotz aller Unterschiede zeigen sich Umrisse einer Grunderfahrung des Lebens im Exil. Wie fühlt es sich an, neu in eine Gesellschaft zu kommen? Wohin mit der Vergangenheit, mit den Erinnerungen an das was war? Was heißt es, „Flüchtling“ in Deutschland zu sein?

Aus insgesamt rund hundert geführten Interviews mit Menschen, die nun in Deutschland leben, schuf Regisseur Maan Mouslli einen sehr bewegenden Film, der intensive Einblicke in das Leben geflüchteter Menschen gewährt.

Preisgekrönter Regisseur
„Newcomers“ ist das dritte Regie-Werk des in Osnabrück lebenden syrischen Regisseurs Ma’an Mouslli. Mit der Dokumentation „Shakespeare in Zaatari” über geflüchtete Kinder im jordanischen Flüchtlingslager Zaatari gewann er 2016 den Preis „Bester Film Non Professional“ beim Film Festival Cologne. „Shakespeare in Zaatari“ sorgte auch international für Aufsehen: Er lief u.a. bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes, dem Los Angeles CineFest, dem Human Rights Film Festival Barcelona, dem International Scandinavian Film Festival und dem Roma Cinema Doc.

In Kooperation mit Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V. und dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V.

Deutschland 2018. Regie: Ma’an Mouslli 63 Min., ab 12 J.